Ein deftiger Linseneintopf zum Abendessen ist für mich einfach immer ein Hit. Der Eintopf ist einfach und schnell zubereitet und eignet sich perfekt, um noch ein paar Gemüsereste zu verwenden, bevor man sie wegschmeißen muss. Linseneintopf ist eines meiner Lieblingsgerichte, vor allem während kälterer Temperaturen, aber an sich kannst du den Eintopf vegan das ganze Jahr essen – er schmeckt immer superlecker! Wie du den perfekten Linseneintopf vegan kochst und was du beachten solltest, erfährst du in diesem Beitrag.

Linsentopf vegan vs Linseneintopf tierisch

Es ist immer wieder interessant zu sehen, dass es Gerichte gibt, bei denen ich mir eigentlich denke, dass müsste doch vegan sein und dann doch wieder erfahre, das dem nicht so ist. Das beschreibt meine Erfahrung mit einem tierischen wohl sehr gut. Schon seit ich klein war, kannte ich eigentlich immer nur vegane Linseneintöpfe und war dementsprechend als ich dann älter war etwas überrascht, dass das nicht überall üblich ist.

Wo sind die Unterschiede?

Tatsächlich ist der Unterschied nicht riesig und auch echt einfach zu beheben, denn meistens sind es nur so ein bis zwei Zutaten und diese kann man ganz einfach rauslassen. Eine traditionelle Zutat bei vielen tierischen Linseneintöpfen ist nämlich Bauchspeck. Dieser wird oftmals kleingewürfelt und dem Eintopf hinzugefügt. Eine andere Zutat, die ich auch schon öfters mittlerweile gesehen habe, sind Wiener Würstchen.

Beides sind aber keine wichtigen Bestandteile des Eintopfs und so kannst du sie einfach weglassen und schon ist dein Eintopf vegan! Solltest du in einer Situation sein, wo es Leute gibt, die gerne Bauchspeck oder Wiener Würstchen haben wollen, kannst du den Linseneintopf vegan als Basis nutzen und jeder der möchte fügt die Lieblingszutat noch hinzu. Dann ist jeder zufrieden!

Wie schwer ist ein Linseneintopf vegan zu kochen?

Wie schon anfangs erwähnt ist dieses Rezept meiner Meinung nach super einfach selbst zu machen. Wichtig ist zu beachten, dass du die Linsen einmal vorkochst, da sie eine längere Garzeit haben als die anderen Gemüsesorten, die du dem Eintopf hinzufügen wirst. Ansonsten heißt es eigentlich nur schnippeln, schnippeln und noch mehr schnippeln. Ist das einmal erledigt kannst du alles in den Topf werfen und dann heißt es nur noch ein bisschen warten! Wenn du einen Thermomix hast, dann spart dir das eine Menge Arbeit und Schnippelei, ist aber keinesfalls ein Muss.

Allroundtalent Linsen – Warum sie so gesund sind!

In Linsen ist viel Eiweiß enthalten, welches für die vegane Ernährung wichtig ist, denn Eiweiß ist ansonsten sehr viel in Fleisch enthalten, welches in der veganen Küche nicht zu finden ist. Sie sind daher besonders für Vegetarier eine wertvolle Ergänzung des Speiseplans. Zudem enthalten sie viel Magnesium, das wichtig für verschiedenen Stoffwechselprozesse und das Nervensystem ist, sowie reichlich Ballaststoffe. Außerdem sind Linsen reich an Eisen.

Ein Linseneintopf vegan muss nicht langweilig sein und tatsächlich kannst du echt viel an dem Eintopf verändern und so viele neue Geschmäcker kennen lernen.

Es fängt schon bei der Wahl der Linsen an. Einige Linsen eignen sich besser als andere. Vielleicht magst du den Geschmack der einen Linsensorte nicht und dafür die einer anderen. Ich empfehle generell immer einmal mit den Lieblingslinsen zu kochen. Meistens ist das nämlich auch schon genau der Richtige Geschmack, den du in deinem Eintopf haben möchtest. Es gibt viele Linsen, die für einen veganen Eintopf geeignet sind:

  • Rote Linsen
  • Tellerlinsen
  • Beluga-Linsen

Wenn du dir gerade nicht sicher sein solltest welche Linse du am Meisten magst ist das auch kein Problem. Du kannst erstmal einfach dann meinem Rezept folgen und wenn du die Linsen austauschen möchtest beim nächsten Mal, dann kannst du das natürlich tun.

So kannst du deinen Linseneintopf vegan aufpeppen!

Aufpeppen geht immer ist meine Devise! Persönlich habe ich zum Beispiel keine festen Gemüsesorten, die bei mir in den Eintopf kommen. Klar gibt es bestimmtes Gemüse, was auf jeden Fall geschmacklich immer passt, aber ich experimentiere gerne mal rum und ich sehe den Eintopf immer als gute Möglichkeit an, Gemüsereste loszuwerden!

Ich kann dir aber natürlich verraten, welches Gemüse besonders gut in einem Linseneintopf schmeckt und auf die ich auf jeden Fall setze:

  • Kartoffeln
  • Möhren
  • Sellerie
  • Zwiebeln
  • Chili
  • Tomate
  • Paprika

Auch bei den Gewürzen kannst du immer der Kreativität freien Lauf lassen, denn was mir vielleicht super schmeckt, könnte dir nicht gefallen. Deswegen hab auch Mut, was das Würzen angeht und guck mal, was dir vielleicht so schmecken könnte!

Was passt zu einem Linseneintopf vegan?

Natürlich reicht dieses Gericht auch allein als eine vollständige und nährstoffreiche Mahlzeit, aber manchmal muss einfach noch etwas dabei sein und da gibt es viele Möglichkeiten.

  • Erbsen
  • Frisches Brot
  • Knoblauchbrot
  • Spätzle
  • Salat
  • Kartoffel-Rösti

Das sind meine persönlichen Favoriten für Beilagen, aber auch hier kannst du selbst rumprobieren und gucken, was für dich am Ehesten in Frage kommt!

Rezept: So einfach machst du Linseneintopf vegan selbst!

Zubereitungszeit 50 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4

Zutaten
  

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Möhren
  • 300 g Kartoffeln
  • 150 g Knollensellerie
  • 300 g braune Linsen
  • 2 EL Rapsöl
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1,2 L Gemüsebrühe
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Bd. Petersilie
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 Prise Muskatnuss

Anleitungen
 

  • Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  • Möhren, Kartoffeln und Knollensellerie waschen, putzen, schälen und in 1 cm große Stücke schneiden.
  • Linsen auf ein Sieb geben und gut abwaschen.
  • Öl in einem großen Topf erhitzen, das Gemüse dazugeben und bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Linsen hinzugeben und kurz mitbraten.
  • Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen und einmal aufkochen lassen und die Lorbeerblätter dazugeben.
  • Bei geschlossenem Deckel für ca. 20 Min. köcheln lassen.
  • Petersilie klein hacken.
  • Veganen Linseneintopf mit Apfelessig, Muskatnuss, Pfeffer und wenig Jodsalz abschmecken.
  • Petersilie dazugeben, kurz köcheln lassen und zum Beispiel mit Spätzle servieren.

Notizen

Tipps und Tricks Zubereitung Linseneintopf vegan

Wichtig ist, dass wenn du deine Linsen vorkochen solltest, du kein Salz dem Wasser hinzufügst, wie du es mit Nudeln machen würdest. Ist Salz mit im Wasser kann es nämlich passieren, dass die Linsen überhaupt nicht oder nur sehr ungleichmäßig gar werden!

Aufbewahrung und Haltbarkeit

Aufbewahren kannst du den Eintopf problemlos im Topf oder einer Schale. Wichtig ist, dass der Eintopf vor der Luft geschützt ist, damit er sich besser hält. Dann an einem etwas kühlerem Ort lagern und dann sollte er eigentlich noch etwa ein bis zwei Tage ohne Probleme genießbar sein!