Tiramisu vegan – Leckeres italienisches Dessert ohne Ei

Tiramisu ist für mich ein Muss und gehört zu meinen liebsten Nachspeisen. Bei der veganen Variante kombiniert es fluffigen veganen Biskuitboden und leckere Creme aus pflanzlicher Sahne- und Joghurtcreme! Das Großartige an Tiramisu ist, dass es schön abwandelbar ist. Magst du keinen Kaffee und verzichtest lieber auf Alkohol? Dann lass es einfach weg und ersetz diese Zutaten durch andere. Welche das sein können und wie dir das perfekte vegan Tiramisu gelingt kannst du jetzt hier erfahren.

Was ist Tiramisu?

Tiramisu ist ein heißbegehrtes Dessert aus Italien. Traditionell wird es aus Löffelbiskuit und einer Mascarponecreme hergestellt, doch das kommt für uns nicht in Frage. Meines Wissens gibt es noch keines veganen Löffelbiskuits, deshalb greifen wir einfach auf den veganen Biskuitboden zurück, schmeckt mindestens genauso gut, wenn nicht noch besser. Der Biskuitboden nimmt nämlich noch besser den Espresso oder alkoholische Getränke wie beispielsweise Amaretto auf, wenn du das möchtest.

Die Italiener lieben es wohl zu schichten, denn ähnlich wie bei der Lasagne schichtest du nun abwechselnd den Biskuitboden und die Creme und veredelst deine Nachspeise mit einer köstlichen Schicht Kakao.

Tiramisu ohne Ei

Die traditionelle Version enthält zahlreiche nicht-vegane Zutaten.

  • Eier
  • Milch
  • Sahne

Aber es gibt ja Gott sei Dank viele pflanzliche Alternativen, mit denen du nicht auf dieses süße Schichtdessert verzichten musst. Natürlich kannst du Tiramisu ohne Eier auch im Thermomix zubereiten. Da gibt es viele großartige Rezepte zur Auswahl.

Perfekt zum Vorbereiten – Tiramisu

Tiramisu ist ein ideales Dessert für eine größere Runde, da du die süßen Komponenten einfach in einer großen Auflaufform schichten kannst. Perfekt für Geburtstage und Co. Und das Beste daran ist, dass du es super vorbereiten kannst und nicht noch in Stress kommst, kurz bevor die Gäste vor der Tür stehen. Tiramisu sollte mind. 4 Stunden im Kühlschrank ziehen und je länger du es ziehen lässt, desto besser schmeckt es.

Du kannst also am Vortag den Biskuitboden backen und anschließend das Tiramisu machen. Easy, oder?

Wie macht man veganes Tiramisu?

Es klingt vielleicht schwieriger als es ist. Du brauchst nur Alternativen zu den traditionellen Zutaten.

  • Veganer Biskuitboden statt Löffelbiskuit
  • Pflanzliche Sahne statt Eier
  • Cashewmehl statt Eier

Wenn du es so richtig eilig hast, kannst du statt Biskuitboden auch einfach Zwieback verwenden. Da würde ich dir aber definitiv die 12 Stunden extra Ziehzeit empfehlen, damit dieser auch schön durchweichen kann. Ich habe jetzt in dieser Version kein Cashewmehl verwendet, das kannst du aber gerne machen. Warum? Lies gleich weiter, dann erfährst du es.

Vegan Tiramisu ohne Ei und Sahne

Eier im veganen Tiramisu sind nicht drin, doch was kann man als Ersatz nehmen? Ich nehme nur Sahne, die ich aufschlage und rühre etwas Soja-Quark unter und Zucker. Doch du kannst auch noch etwas Cashewmehl verwenden, denn das sorgt für mehr Stabilität und Cremigkeit. Nussmehle sind eh hervorragend für die vegane Backstube zu verwenden. Sie sind auch der ideale Sahneersatz.

Dafür einfach Cashewmehl und etwas Wasser verrühren und fertig ist er.

Löffelbiskuit vegan – Alternative

Ich kenne keinen Löffelbiskuit, der vegan ist, denn es wird immer Vollei verwendet. Doch stattdessen gibt es auch einige Alternativen.

  • Veganer Biskuitboden (Rezept verlinken)
  • Zwieback
  • Vegane Kekse

Ich finde einen veganen Biskuitboden eignet sich hervorragend für Tiramisu und schmeckt wirklich richtig gut. Egal ob du Alkohol, Sirup oder Kaffee verwendest, der Biskuitboden nimmt die Flüssigkeit super auf.

Tiramisu vegan – Rezept

Legen wir los und backen ein leckeres veganes Tiramisu. Ganz einfach und superlecker!
Zubereitungszeit 40 Min.
Gericht Kuchen

Zutaten
  

  • 1 veganer Biskuitteig
  • 100 ml Espresso
  • 400 g pflanzlicher Joghurt oder Quark
  • 100 g Zucker
  • 200 g Sojasahne
  • Beeren
  • Kakaopulver zum Bestäuben

Anleitungen
 

  • Biskuitteig vorbereiten und anschließend abkühlen lassen. Ich habe den Biskuitteig zerbröselt und dann immer abwechselnd in die Tiramisuform geschichtet.
  • Espresso kochen und abkühlen lassen.
  • Für die Creme die Sahne aufschlagen. Joghurt und Zucker mischen und die Sahne vorsichtig unterheben.
  • Nun die erste Schicht Biskuitteig in die Auflaufform geben, Espresso darübertreufeln und die erste Schicht der Creme darübergeben.
  • Beeren auf die Creme geben und wieder Biskuitboden darauf verteilen. So weiter machen, bis alles aufgebraucht ist.
  • Die letzte Schicht sollte eine Cremeschicht sein, auf die gibst du dann das Kakaopulver.
  • In den Kühlschrank stellen und mindestens 4 Std. ziehen lassen.
Keyword Tiramisu vegan

Vegan Tiramisu Rezeptideen

Tiramisu bietet so viele Ideen. Du kannst verschiedene Beeren oder Obst verwenden, die du zwischen die Schichten versteckst. Als Topping kannst du noch Schokolade hacken oder sogar einen Schokoguss machen. Ich liebe auch ein klassisches Erdbeer-Tiramisu. Einfach immer eine Schicht Erdbeeren zwischen Creme und Biskuitteig geben oder du pürierst die Erdbeeren, dann hast du einen leckeren Guss.

Hast du noch Ideen für weitere Tiramisu-Möglichkeiten? Dann lass mir gerne einen Kommentar da.

Haltbarkeit Tiramisu

Ein traditionelles Tiramisu ist wegen der Eier vielleicht 1 Tag haltbar. Ein vegan Tiramisu kannst du bis zu 3 Tagen im Kühlschrank aufbewahren, aber ich denke so lange und so viel bleibt bei diesem Rezept nichts übrig. Du wirst es lieben, versprochen!

Vegan Tiramisu ohne Alkohol

Für mich passt Alkohol in die wenigsten Gerichte und ich mag es persönlich auch einfach nicht. Doch du kannst auch Alternativen finden.

  • Zitronenabrieb oder Zitronensaft für mehr Frische
  • Obstsauce selbst machen (Erdbeeren pürieren)
  • Mehr Kaffee verwenden stattdessen
  • Bittermandelöl