Pancakes zum Frühstück

Pancakes sind mittlerweile ein sehr beliebtes Frühstück und das nicht nur in den USA. Auch bei uns werden leckere Pfannkuchen der amerikanischen Art immer öfter serviert und geliebt. Doch Pancakes sind nicht nur eine großartige vegane Frühstücksidee, sie können auch toll als Nachmittagssnack zubereitet werden. Für die Zubereitung von Bananen Pancakes vegan brauchst du nicht viel, das meiste hast du bestimmt in deinem Vorratsschrank. Was genau verwendet wird, welche Tipps und Tricks es gibt und wie Pancakes vegan besonders fluffig werden erfährst du in diesem Beitrag.

Bananen Pancakes vegan – so werden deine Pfannkuchen schön fluffig

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Pancakes und Pfannkuchen? Pfannkuchen können in der Regel super abwechslungsreich zubereitet werden. Egal ob herzhaft oder süß, der Basisteig ist relativ neutral und lässt somit jeden Wunsch offen. Auch rein optisch ist der Pfannkuchen etwas anders zum Pancake. Er ist etwas größer und flacher und auch die Oberfläche etwas rauer. Der Pancake-Teig ist etwas süßer, weshalb dieses Gericht auch meist als Süßspeise angeboten wird. Pancakes sind kleiner, runder und fluffiger.

Doch wie werden Bananen Pancakes vegan so schön fluffig? Als Ei-Ersatz verwende ich in der Regel immer eine zermatschte Banane oder Obstmus. Doch auch Chia- oder Leinsamen werden in der veganen Küche als Ei-Ersatz verwendet. Da ich heute Bananen Pancakes vegan backe, verwende ich in diesem Rezept die zermatschte Banane und einen Schuss sprudeliges Mineralwasser, das lässt den Teig schön aufgehen.

Vegane Pancakes – die besten Toppingideen

Bei den Bananen Pancakes vegan dürfen die Toppings natürlich nicht fehlen. Auch hier, in der veganen Küche sind leckere Toppings kein Problem und ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht entscheiden, welche meine liebsten sind. Hier einmal eine kleine Auswahl:

  • Frische Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren)
  • Vegane Schokostückchen
  • Marmelade
  • Nussmus
  • Erdnussbutter
  • Pflanzliche Sahne

Pancakes aus nur 3 Zutaten

Für dieses Rezept brauchst du 6 Zutaten, die die Bananen Pancakes vegan vollkommen harmonisch schmecken lassen. Doch wenn es richtig schnell gehen soll, dann langen auch 3 davon. Du brauchst nur Haferflocken, 1 Banane und den Pflanzendrink deiner Wahl. Damit sind deine Pancakes:

  • Vegan
  • Clean
  • Zuckerfrei
  • Glutenfrei
  • Lecker

Einfacher geht es nicht.

Bananen Pancakes glutenfrei

Glutenfreie Pancakes werden aus pflanzlich vollwertigen Zutaten zubereitet. Wenn du Bananen Pancakes vegan zubereiten willst und an Zöliakie leidest oder dir aus anderen Gründen eine glutenfreie Zubereitung wünschst musst du folgende Dinge beachten.

  • Verwende statt Mehl Ersatzprodukte wie entölte Nussmehle
  • Haferflocken sind glutenhaltig, es gibt einige Produzenten die Haferflocken ohne Gluten herstellen. Welche das sind erfährst du weiter unten.
  • Zucker ist tabu, dafür aber Zuckeralternativen

Bananen Pancakes ohne Zucker – Zuckeralternativen

Wenn du nur auf raffinierten Zucker verzichten willst, dann kannst du dieses Rezept ohne schlechtes Gewissen zubereiten und schlemmen. Großartige Zuckeralternativen sind Obstmark oder Dattelsüße. Doch natürlich gibt es auch Möglichkeiten, komplett auf Zucker zu verzichten.

Bananen Pancakes vegan ohne Mehl

Bananen Pancakes vegan und noch dazu low carb zubereiten ist eine Herausforderung, doch kein Problem. Es gibt großartige Ersatzprodukte und auch die Zubereitung ohne Mehl ist möglich. Es gibt einige großartige Möglichkeiten, um Mehl auszutauschen beziehungsweise zu ersetzen.

Bananen Pancakes vegan – Rezept

Für dieses leckere Bananen Pancakes vegan brauchst du also nicht viel und kannst jetzt loslegen. Kochschürze umgebunden und auf geht’s. Für 12 Pancakes brauchst du ca. 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Frühstück
Portionen 12

Zutaten
  

  • 1 große Banane
  • 250 ml Hafermilch
  • Vanillezucker
  • 100 g feine Haferflocken oder Haferflockenmehl
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • Blaubeeren als Topping

Anleitungen
 

So geht’s

  • In einer Schüssel die Banane mit einer Gabel zerdrücken.
  • Die Milch und Zucker dazugeben und alles verrühren.
  • Haferflocken und Weinstein-Backpulver zur Milch-Bananen-Mischung hinzufügen und alles miteinander verrühren.
  • Öl oder Pflanzenmargarine in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen und 2-3 EL des Teiges hineingeben (Pancakes sind ca. 10 cm breit).
  • Von jeder Seite 2-3 Min. ausbacken, bis sich kleine Bläschen bilden.

Topping

  • Wenn du willst, kannst du aus den Blaubeeren auch eine leckere Blaubeersauce machen. Dafür einfach die Blaubeeren mit etwas Zucker aufkochen und anschließend pürieren.
Keyword Bananen Pancakes vegan

Welche Haferflocken für vegane Pancakes

Haferflocken enthalten eine kleine Menge an Gluten, doch ganz glutenfrei sind sie aber nicht. Wer also an Zölliakie leidet, für den sind Haferflocken nicht empfehlenswert, doch es gibt einige Firmen wie Koelln oder Bauckhof, die glutenfreie Haferflocken produzieren.

Vegan backen – Eiersatz

Eier sind zum Backen und Kochen nicht notwendig. Es gibt viele Produkte die sich perfekt als Ei-Ersatz eignen.

• Banane
• Apfelmark
• Stärke
• Sojamehl
• Chiasamen
• Kichererbsenmehl